Herzlich willkommen!

Gut untermalt werden kann sie durch hektisches Kramen in der Schultasche.

Best of die tollsten Ausreden!

Eine nette Variante ist an dieser Stelle zu sagen, dass man die Aufgabe ja aber gemacht habe, und sich dann spontan etwas zu der Aufgabe auszudenken, sodass man sich beteiligen kann. Wenn das überzeugend gemacht ist, glaubt diese Ausrede vielleicht sogar mal ein Lehrer. Meist funktioniert es sogar auch, wenn ihr ein oder zwei Mitschüler habt, die nicht ganz so loyal sind und anfangen ihre gemachten Hausaufgaben zu erwähnen. Auch für diese Ausrede wird ein Partner benötigt.

Eine von den Personen muss schon vor Ankunft des Lehrers anfangen zu weinen. Sobald der Lehrer das Klassenzimmer betritt und die Schülerin bemerkt, wird er sich danach erkundigen, was denn passiert sei. Hier genügt ein leichtes Kopfschütteln, das deutlich signalisiert, dass der Lehrer sicher nicht die Person ist, der man sich anvertrauen möchte. Wenn der besagte Lehrer an jetziger Stelle noch nicht auf die Idee kommt, muss der Partner der betroffenen Schülerin selbst einspringen und den Vorschlag machen, mit der weinenden Schülerin für einige Minuten hinauszugehen. Meist ist der Lehrer dann so froh über die abgegebene Verantwortung und die Möglichkeit endlich mit seinem Unterricht anfangen zu können, dass keine weiteren Fragen aufkommen.

Es ist eine geniale Möglichkeit, um schon am Anfang der Stunde zu fliehen und damit die Hausaufgabenbesprechung leider zu verpassen. Das ist nun wirklich der Klassiker jedes Buskindes. Problem ist hier nur, wenn genug andere Schüler aus der eigenen Klasse mit dem selben Bus kommen und schon im Unterricht sitzen.

Aber teilweise fällt sogar das dem Lehrer nicht auf. Hat man also nicht aufgepasst und wird vom Lehrer mit diesem triumphierenden Blick angeschaut und es beschleicht einen das Gefühl, dass er einem gerade eine Frage gestellt hat, die man nicht mitbekommen hat: Einfach diese Ausrede anwenden. Für diese immer funktionierende Ausrede oder besser gesagt vollkommene Meidung des gesamten Unterrichts und damit verbundener nicht gemachter Hausaufgaben braucht ihr einen Partner.

Einer von euch braucht das schauspielerische Talent, auf Anhieb krank wirken zu können.

Natürlich wird diese Person dann wohl oder übel vom Lehrer ins Krankenzimmer geschickt werden müssen. Verständlich, dass du niemanden kennenlernst, wenn du früher gehen musst. Okay, immerhin hast du ein Mädchen angesprochen. Mein Respekt! Doch Fakt ist: Finde dich damit ab.

Es gehört dazu. Nimm es nicht persönlich. Sie kennt dich nicht mal.

1. "Ich wäre nicht gut für dich"

Sie gibt nicht dir einen Korb, sondern dem fremden Kerl, der sie gerade angesprochen hat. Weiter gehts. Du hast dir dieses Urteil wohl durch alleinige Beobachtung der Situation gebildet. Respekt, du scheinst allwissend zu sein. Das ist keine gültige Ausrede. Attraktive Frauen sind nun mal oft mit männlicher Begleitung da, nur in seltenen Fällen ist das ihre Beziehung.

Viel öfter sind sie einfach nur befreundet, Studienkommilitonen oder gar nur Arbeitskollegen. Und das kannst du nur herausfinden, wenn du mit ihnen sprichst. Gut, wenn die Frauenquote niedrig ist, ist das tatsächlich keine schöne Situation. Die paar wenigen Frauen, die da sind, werden natürlich proportional öfter angegraben.

Frauen sind da. Es gibt keine Schlampen. Es gibt Menschen, die mit ihrer Sexualität offener umgehen als andere. Sei nicht so negativ. Nimm dir vor, 10 Tage lang dir kein negatives Urteil über eine Person zu bilden, bevor du mit ihr gesprochen hast. Das würde ich sowieso jedem mal empfehlen.

Ausreden Ausreden Ausreden

Wir leben in einer Lästergesellschaft. Ein bisschen anders sein tut gut. Sei mit dir selbst im Reinen, verdammt. Und das ist okay. Niemand wurde als Casanova geboren. Wenn du das ändern möchtest, dann arbeite dran.

Korb ade: Drei Fälle für echtes Interesse trotz Date-Absagen

Wenn du ohnedies auch glücklich bist, hält dich niemand davon ab, so zu bleiben wie du bist.